Dienstag, Juli 21, 2009

Notfallregeln für gestresste Projektleiter

Jedes Projekt bedarf diese einer guten Planung.


Allerdings kann auch dann etwas daneben gehen, sonst wäre es ja kein Projekt ;-)


Hier sind ein paar Notfallregeln für den Pannenfall:


1. Machen Sie Ihre Hausaufgaben. Planen Sie, denn damit bereiten Sie sich vor. Versuchen Sie, Schwierigkeiten vorauszusehen und vorab einen "Plan B" zu entwickeln. Seien Sie nicht überrascht, wenn der Plan nicht funktioniert.
Ein Beispiel: Sie haben ein abendliches Treffen mit Ihrem Geschäftspartner in New York. Da es bei Transatlantikflügen aber große Verspätungen geben kann, haben Sie vorab bei der Sekretärin Ihres Partners gefragt, ob notfalls auch ein Treffen am Vormittag des folgenden Tages möglich wäre.



2. Seien Sie geduldig Bleiben Sie cool und freundlich, wenn etwas schiefgeht. Sie müssen sich nicht gerade freuen, wenn ein Mitarbeiter vm Projekt kurzfristig abgezogen wird oder ein lang geplantes Meeting von Lieferanten kurzfristig abgesagt wird. Wirkungslos in Streßsituationen sind Drohungen ("Das wird ein Nachspiel haben!").



3. Sehen Sie den Menschen. Behandeln Sie Angestellte und Amtspersonen nicht wie Maschinen. Versuchen Sie zum Menschen hinter dessen Funktion oder dessen Amt durchzudringen. Sehen Sie Ihrem Gegenüber ab und zu in die Augen. Wenn Sie eine persönliche Beziehung aufgebaut haben, wird manchmal Unmögliches möglich.


4. Informieren Sie sich. Sie sollten Ihren Projektvertrag kennen. Ihr Auftraggeber auch.
Wenn Sie einen Projektauftrag bekommen haben, prüfen Sie, ober er vollständig, realistisch und umsetzbar ist. Unklare Projektaufträge bedeuten: Sie können machen was, sie wollen - Sie machen es falsch. Machen Sie sich und dem Auftraggeber klar, was er mit dem Projekt erreichen möchte.




5. Erwarten Sie keine Wunder Bleiben Sie realistisch. Niemand ist vollkommen, Fehler gehören zum Alltag. Je bewusster Sie sich dessen sind, umso gelassener können Sie auf Fehler reagieren. Dafür haben Sie Puffer im Projektplan.

6. Sehen Sie bei allem ein 2. Mal nach Prüfen Sie z.B. lieber einmal zu oft als einmal zu wenig, ob Sie für eine Präsentation alle wichtigen Unterlagen parat haben. Ein Profi geniert sich nie wegen seiner Gründlichkeit.

.. und: zu jedem Notfall hat jeder erfahrene Projektleiter ein paar Geschichten auf Lager. Fagen Sie mal nach.

Kommentare:

  1. Frau Hauer, Ihre Stories sind wunderbar zu lesen, vielen Dank! Wenn ich vielleicht in diesem Kontext auf eine interessante Aktion aufmerksam machen darf:Für www.projectface.de werden gerade echte Momentaufnahmen aus dem Projektalltag gesucht ...schweißtreibende Meetings, Kaffeepausen, glückliche Projektleiter oder überarbeitete Praktikanten ... einfach passende Bilder, Videos oder Meldungen auf Picasa, YouTube u. Twitter mit 'projectface'taggen und das wars schon. Achso: es gibt auch etwas zu gewinnen, u.a. ein iPhone! Viel Spaß beim Mitmachen u. toitoitoi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Michaela,
    vielen Dank für den Tipp. Geschichten aus dem Projektalltag habe ich genügend - da fällt mir bestimmt noch mehr ein.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen