Mittwoch, Oktober 13, 2010

Zu Gewinnen: Storytelling im Kartenset


Der Heragon Verlag hat sein Programm um das Thema Storytelling erweitert.

Heute habe ich "mein" Kartenset vom Heragon Verlag erhalten

Auf 50 Karten geht es knapp und pointiert um den Einsatz von Storytelling als Kommunikationsinstrument im Business - in Unternehmen und in Projekten.

Und weil es so schön ist, verlose ich 10 Exemplare davon.
Einfach einen kurzen Kommentar zum Thema Storytelling bis zum 23. Oktober in diesem Blog hinterlassen - am 24. Oktober losen wir aus.
  1. Die Verlosung startet jetzt und endet am Samstag, 23. Oktober 2010 um 18 h
  2. Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar hinterlassen und eine kurze Mail mit dem Betreff "Storytelling" an ebh(at)ebh-muenchen.de senden (die email-Adresse wird nur für die Verlosung verwendet).
  3. Der Kommentar sollte eine Antwort auf die Frage geben: “Welche Rolle spielen Geschichten im Business”.
  4. Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und der Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt

Kommentare:

  1. Ohne Geschichten ist das Leben langweilig und bedeutungslos - das gilt auch fürs Geschäftsleben.

    Eine Geschichte dazu: Nach einem Vortrag sprach mich auf dem Weg zum Fahrstuhl eine Teilnehmerin an: "Die ganzen Beispiele von Dell und United Airlines und einem Obstbauern in Ostdeutschland interessieren mich nicht, ich will wissen, was ich mit Xing wirklich anfangen kann." Meine Antwort darauf: "Nun, ich habe über XING gerade eine Fotografin für einen meiner Kunden organisiert, der mehr als 500 Kilometer von mir entfernt sein Geschäft hat. Mit den Fotos kann ich dann für ihn seine Homepage gestalten."
    "Ah, das ist schon viel anschaulicher und praktischer, als gerade eben".
    Fazit: Die Geschichten dürfen knapp sein, müssen aber den Zuhörer direkt berühren.

    AntwortenLöschen
  2. Business besteht aus vielen kleinen und großen Geschichten, die sich oft hinter Zahlen verstecken.

    Eine schöne Idee, mit den Karten dazu anzuregen, diese Geschichten ans Tageslicht zu bringen.

    AntwortenLöschen
  3. Die Geschichten helfen, ein komplexes Thema für alle verständlich darzustellen und leicht erfassbar zu machen.

    Solche Geschichten sind enorm wichtig, insbesondere wenn mit Stakeholdern kommuniziert wird, die nicht vertraut mit der Thematik sind. Sie schaffen schnell eine Kommunikationsbasis, die alle Beteiligten verstehen.

    AntwortenLöschen
  4. Kann mich hier nur noch anschließen: Geschichten helfen komplexe Sachverhalte einfach und anschaulich darzulegen, müssen aus diesem Grunde aber auch auf das Publikum abgestimmt sein. Wenn ich jemandem, der vollkommen Fachhfremd ist, einen komplexen Sachverhalt erklären möchte, hilft mir die fachbezogene Geschichte meist kaum. Da kann die Geschichte (für Fachnahe) noch so amüsant sein.

    Bei Schulungen benutze ich sehr gerne Beispielgeschichten, welche den technischen Nutzen bestimmmter Elemente verdeutlichen sollen. Hierbei können es reale Fallbespiele sein, bis hin zu fabelartigen Geschichten.

    AntwortenLöschen
  5. So - nun ist die Frist abgelaufen.
    Allen meinen Kommentatoren einen herzlichen Dank für Ihre Beiträge. Geschichen lassen sich zu fast allen Zwecken einsetzten, wie die Kommentare zeigen - und dass das auch so selbstverständlich passiert, freut mich als Geschichtenerzählerin umso mehr.

    Von denjenigen, deren email-Adresse ich noch nicht habe: bitte holt das nach, damit ich Euch ein Exemplar der Karten zusenden kann.
    Die Karten gehen im Laufe dieser Woche auch die Reise.

    Herzliche Grüße, Sigrid Hauer

    AntwortenLöschen